Abb-Motorsport-Team - Topform in Österreich

Zum ersten Mal ging es für Abb Motorsport in seiner 7. Berg- Cup Saison nach St. Agatha in Österreich. Am Freitagabend um 22 Uhr kamen wir im Fahrerlager in Esthofen an und brauchten bis kurz vor Mitternacht um einen Platz im schon vollem Fahrerlager zu finden der nicht zu matschig war! 

Am Samstagmorgen ging es dann ans Aufbauen das wir ohne viele Helfende Hände nicht geschaft hätten, da sich unser Wohnmobil festgefahren hatte! Nach der Papier- und Technischen Abnahme hatten ich noch genügend Zeit mir die mir völlig Unbekannte Strecke einzuprägen, da der erste Trainingslauf erst um 12:30 Uhr auf dem Programm stand. 

Zum ersten Lauf tastete ich die 3,5 km lange noch feuchte High Speed Strecke erst einmal ab. Der zweite Lauf passte schon besser, war aber noch weit von dem entfernt was mit meinem VW Schneider Polo geht. Das sollte aber der 3. Testlauf am Sonntagmorgen richten. Doch meisten kommt es anders, zu dichter Nebel machte es aus Sicherheitsgründen unmöglich einen dritten Trainingslauf zu starten! 

So sollte wir die neue Fahrwerkseinstellung erst zum Ersten Rennlauf testen können der Pünktlich um 12:30 startete. Nach einem richtig heißen Lauf mit einer 1:31.437 konnte ich mich knapp hinter Frank Duscher (1:30.969) und vor Helmut Götzl (1:32.209) auf dem zweiten 8V Platz und Platz 6. in der Klasse einfinden! Zum Entschiedenem zweiten Lauf ging es für mich voller Ehrgeiz an den Start der erste Hälfte der Strecke nahm ich noch schneller wurde vor dem eintauchen in den Wald mit neuer Persönlichen Höchstgeschwindigkeit gemessen (150 km/H) dann bei der Langsamsten Kurve der Strecke sprang der nicht richtig eingelegte 3 Gang wieder heraus, musste nach fassen verlor Wertvolle zehntel Sekunden, der erste Gedanke P1 kann du vergessen. Danach passte wieder alles, mit 164 km/h raste ich über die Ziellinie! Was würde die Uhr anzeigen? 1:30.555 Wahnsinn eine immer noch absolute schnelle Zeit. Es langte sogar um mich an Frank Duscher vorbei auf Rang 1 bei den Roten Startnummern zu drücken.

So endete ein tolles Wochenende bei einer tollen Veranstaltung.

Jetzt sind wir auf die Auswertung der Punkte gespannt, nachdem ich meine 8 Pflichtrennen gefahren bin, könnte ich den Sack zu machen und vor dem Finale in Mickhausen den 3. Platz bei der 8V Gesamtwertung gesichert haben. Bei der Klassenwertung denke ich nicht das es ganz langt genauso unsicher ob der Kampf um die Youngster Wertung erst am Ende des ersten Oktober Wochenendes zu Ende sein wird!

 

Zurück