Auswirkungen der Mautänderungen 2015 auf die Abwicklungskosten bei Stückgutverkehren

Der Endbericht der vom DSLV bei dem Beratungsunternehmen FORLOGIC in Auftrag gegebenen Studie über die Auswirkungen der Mautänderungen des Jahres 2015 auf die Abwicklungskosten bei Stückgutverkehren liegt nun vor. Danach werden sich ab 1. Oktober 2015 die Mautkosten für Stückgutlogistiker zwischen 25 und 62 Prozent erhöhen. Daraus leitet die Untersuchung einen Anstieg der Abwicklungskosten bei Stückgutsendungen von bis zu 2,6 Prozent ab. Die Effekte sind hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass viele Sammel- und Verteilverkehre aufgrund der neuen Mautstrukturen nun ebenfalls mautpflichtig werden.

Die ermittelten großen Bandbreiten bei den Kostenauswirkungen der neu strukturierten Lkw-Maut lassen es nicht zu, lediglich Durchschnittswerte zu betrachten, sondern machen eine individualisierte Betrachtung des sehr heterogenen Stückgutmarkts erforderlich. Um der Verschiedenheit von Touren, Sendungs- und Flottenstrukturen einzelner Unternehmen Rechnung zu tragen, hat FORLOGIC zusätzlich ein Kalkulations-Tool entwickelt, mit dessen Hilfe Stückgutunternehmen ihre jeweiligen betriebsindividuellen Mautkosten berechnen können. Der DSLV stellt dieses seinen Mitgliedern kostenlos zur Verfügung.

Zurück