Frankfurt Flughafen - Neue Lärmpause im April

Seit Monaten beraten Fachleute des Flughafenbetreibers Fraport, über die Realisierung einer nächtlichen Flugpause zur Reduzierung der Lärmbelastung von Anwohnern. Bis jetzt sind über 200 Varianten im Gespräch, von denen vier in die engere Wahl gezogen werden sollen. Ziel ist hierbei mit Beginn des Sommerflugplans im April den Flugbetrieb so umzuplanen, dass nächtliche Lärmpausen für, besonders in Mitleidenschaft gezogene, Gebiete ermöglicht werden.

Die konkrete Planung sieht eine Bündelung des Flugverkehts auf bestimmten Start-und Landebahnen in den Randzeiten des Nachtflugverbotes vor. Ausgewählte Bahnen bleiben bei Westwind zwischen 5 und 6 Uhr morgens sowie von 22 Uhr bis 23 Uhr abends zusätzlich geschlossen. Rund 44.000 Menschen in Frankfurt am Main und Offenbach sind direkt von der Regelung betroffen und profitieren ab April, an drei von vier Tagen, von insgesamt sieben Stunden Nachtruhe.

Zurück