Konjunkturbericht der IHK Aschaffenburg – Jahresbeginn 2017

Der Regierungswechsel in den USA hat sich bislang ebenso wenig wie der drohende Brexit auf das Stimmungshoch der Unternehmen am Bayerischen Untermain ausgewirkt. Zu Jahresbeginn wird die Geschäftslage gegenüber den Herbstmonaten sogar noch etwas positiver beurteilt, so die aktuelle Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg (IHK). 

Demnach bewerten 49 Prozent der Unternehmen die derzeitige Geschäftslage mit gut, weitere 44 Prozent sind damit zufrieden und lediglich 7 Prozent sind unzufrieden. Einen spürbaren Stimmungsaufschwung gab es zuletzt in der Industrie, wobei neben der starken Binnenwirtschaft auch das Auslandsgeschäft wieder angestiegen ist. Das zurückliegende Weihnachtsgeschäft und die auch weiterhin hohe Konsumlaune der Verbraucher haben den Händlern ein Umsatzplus beschert. Außerdem sorgt der Bau-Boom auch über den Jahreswechsel hinweg dafür, dass das Stimmungshoch im Baugewerbe unvermindert anhält. Während die Tourismusbetriebe die Lage positiver als zum Vorjahreszeitpunkt beurteilen, konnte der Dienstleistungssektor nicht mehr ganz an das bisherige Stimmungshoch anknüpfen.

Beim Blick auf die kommenden Monate bleiben die heimischen Unternehmen ebenfalls optimistisch. Insgesamt sehen 94 Prozent der Befragten einer gleichbleibenden oder noch besseren Geschäftslage entgegen. Neben einer soliden Binnenkonjunktur erwarten die Betriebe ungeachtet der diversen Unwägbarkeiten verstärkt positive Impulse aus dem Auslandsgeschäft. Während 42 Prozent auf ein steigendes Auftragsvolumen aus dem Ausland setzen, rechnen nur 10 Prozent mit einem Rückgang, die übrigen mit einem unveränderten Niveau.

Der Bayerische Untermain weist bereits heute die günstigsten Arbeitslosenquoten im Rhein-Main- Gebiet auf und die Aussichten bleiben für den lokalen Arbeitsmarkt auch weiterhin gut. Ein Fünftel der Unternehmen strebt eine zunehmende Beschäftigtenzahl an, wobei insbesondere der Dienstleistungssektor sowie die Industrie verstärkt einstellen möchten.

An der Umfrage haben sich 266 Unternehmen unterschiedlichster Wirtschaftszweige und Größenordnungen aus der Region Bayerischer Untermain beteiligt. Der IHK- Konjunkturklimaindikator, der sich aus der aktuellen Lageeinschätzung und den Erwartungen für die kommenden Monate zusammensetzt, steigt von zuletzt 127,1 auf aktuell 129,0 Punkte an. 

Den vollständigen Bericht mit allen relevanten Grafiken finden sie hier: Konjunkturbericht IHK Aschaffenburg

 

Quelle: IHK-Aschaffenburg

Zurück